Kapitalertragsteuer Andorra

Die Kapitalertragsteuer in Andorra begünstigt ausländische Investoren bei der Veräußerung oder Übertragung von Vermögenswerten wie Aktien und Immobilien. Die Kapitalertragsteuersätze in Andorra sind deutlich niedriger als in anderen europäischen Ländern und liegen im Durchschnitt bei 10%. Erfahren Sie alles über die Kapitalertragsteuer in Andorra aus dem untenstehenden Leitfaden.

Contents

Kapitalertragsteuersatz in Andorra

Für Unternehmen und Privatpersonen in Andorra werden Kapitalgewinne aus steuerlicher Sicht wie jedes andere Einkommen berechnet. Der nominale Kapitalertragsteuersatz beträgt 10% und gilt für finanzielle Kapitalgewinne.

Kapitalertragsteuer in Andorra: Immobilien

In Andorra werden Kapitalgewinne aus Immobilien mit einem Steuersatz von 15 % bis 1 % besteuert, basierend auf der Besitzdauer vor der Übertragung der Immobilie. Die 2006 in Andorra eingeführte Kapitalertragsteuer wird auf den Verkauf von Immobilieninvestitionen, die vor weniger als 10 Jahren erworben wurden, erhoben und ist beim Verkauf der Immobilie zu zahlen.

Die Regierung behält 5% des Betrags des Kapitalgewinns für einen Zeitraum von 3 bis 6 Monaten ein, um zu überprüfen, dass keine administrativen Sanktionen im Gange sind und um den Wert der deklarierten Immobilie zu kontrollieren. 4% Grunderwerbsteuer wird beim Kauf einer Immobilie in Andorra erhoben, die zwischen der Regierung und der Gemeinde als ITP (Impuesto Indirecto de Transmisiones Patrimoniales) aufgeteilt wird. 1% des Verkaufspreises für das Notariat.

Wie wird die Kapitalertragsteuer berechnet?

Die Berechnung erfolgt nach der Anzahl der Jahre, in denen sich die Immobilie im Besitz des Verkäufers befunden hat:

Die Kapitalertragsteuer sinkt von 15% auf 1% und wird auf den Gewinn aus dem Verkauf von Immobilien angewandt, abhängig von der Zeit, die der Eigentümer die Immobilie vor dem Verkauf behalten hat:

Auf diese Weise versucht die Regierung von Andorra, Immobilienspekulationen im Land zu vermeiden.

Wenn Sie eine Immobilie verkaufen, die Ihr Hauptwohnsitz ist, können Sie die Kapitalertragsteuer vermeiden, wenn Sie innerhalb von sechs Monaten eine andere Immobilie kaufen.

Andorra Kapitalertragsteuer auf Aktien

In Andorra müssen Sie keine Kapitalertragsteuer auf Aktien zahlen, wenn Sie weniger als 25 % des Unternehmens besitzen, was es für Personen, die Aktien mit geringem Risiko und höherem Ertragspotenzial täglich handeln wollen (sowie für Einzelpersonen, die langfristige Investitionen anstreben), einfach macht. Außerdem entfällt die Kapitalertragsteuer, wenn ein Aktionär seit mehr als 10 Jahren Aktien des Unternehmens hält.